Startseite
Kanzlei-Adresse
Kanzlei-Information
Mandatsauftrag
Unsere Leistungen
Fachinformationen
Ratgeber-Praxis-Recht
Rechtsprechung
Veröffentlichungen
Eurojuris
Français
English
Русский
Polski
Impressum
Datenschutz
© www4jur
Beiträge suchen:

Sie befinden sich hier:

Startseite
Fachinformationen
Rechtsprechung in Frankreich
Ausländerd...
 
 
 
 

Ausländerdiskriminierung im französischen Kreditwesen gerechtfertigt

Von Rechtsanwalt Dr. Götz-Sebastian Hök


Mitgeteilt von Rechtsanwalt Dr. Götz-Sebastian Hök


Mit seiner Entscheidung vom 30. Oktober 2001 hat der französische Conseil d´État eine von der Commission nationale de l´informatique et des libertés (CNIL: http://www.cnil.fr) beanstandete Datenerhebung durch die Kreditinstitute für legitim erklärt. Die Staatsangehörigkeit kann für die Gewährung eines Kredits in berücksichtigt werden.
Mit einem sehr umstrittenen Beschluß hatte die Commission nationale de l’informatique et des libertés am 22 dez. 1988 das Kriterium der Staatsangehörigkeit für die Gewährung von Krediten an physische Personen verboten. Sie behauptete diese Methode sei diskriminierend. Der französische Verein der Finanzgesellschaften hatte dagegen behauptet, daß der Unterschied zwischen Staatsangehörigen und Nicht-Staatsangehörigen es erlaubt, einige Schwierigkeiten zu berücksichtigen z.B. für den Fall, dass der Schuldner in sein Heimatland zurückkehrt.
Der Conseil d’Etat hat diese Praxis legitimiert. Er zieht in Erwägung, daß die Berücksichtigung der Staatsangehörigkeit eines potentiellen Kreditnehmers als Bewertungskriterium für eventuelle Schwierigkeiten bei der Schuldbeitreibung dem Zweck der elektronischen Datenverarbeitung der Kreditinstitute entspricht, ohne unverhältnismäßig zu sein. Der Bezug auf die Staatsangehörigkeit verstosse nicht gegen den Art. 6 des EUV, insoweit diese Statistiken ”score” nur als Hilfsmittel für die endgültige Entscheidung zu verstehen seien und insofern die Entscheidung immer nach einer individuellen Bewertung der Unterlagen erfolge.

Conseil d’Etat, 30 oct. 2001, Association francaise des sociétés financières

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kanzlei Dr. Hök, Stieglmeier & Kollegen
Ansprechpartner: Dr.Götz-Sebastian Hök
Otto-Suhr-Allee 115,
10585 Berlin
Tel.: 00 49 (0) 30 3000 760-0
Fax: 00 49 (0) 30 513 03 819
e-mail: kanzlei@dr-hoek.de

Beitrag online seit Dienstag, 12. Februar 2002     
Letzte Aktualisierung am Dienstag, 12. Februar 2002     
Seitenaufrufe (Gesamt/Jahr/Monat): 5555/347/45